Back To The Roots

1977 brachte Tama eine beachtenswerte Serie auf den Markt. Bis zum heutigen Tag ist die Superstar-Serie so etwas wie ein Dauerbrenner der japanischen Firma. 40 Jahre später hat man sich auf die Wurzeln besonnen und dem Superstar wieder sein ursprüngliches Aussehen verpasst. Dieses Baby im neuen alten Gewand hört auf den Namen Superstar Classic und ist, im Gegensatz zu seinem Urahn, nicht aus Birke, sondern aus Ahorn gefertigt.

Di

e zerbrechlich wirkenden Bass-Drum-Beinchen aus den 70ern findet man natürlich an den neuen Superstar-Classic-Bass-Drums nicht mehr. Ebenso wenig den damals erhältlichen „Shell-Supporter“ – eine Stange im Inneren der Bass-Drum, die verhindern sollte, dass die Trommel durch das Gewicht der Toms eine ovale Form annimmt. Zudem sollte sie die Bass-Drum vor eventuell auftretenden Transportschäden schützen und, last but not least, konnte der Supporter ein Dämpfkissen in Position halten.

Derartige, für heutige Drummer kurios wirkende Features werden nicht mehr verbaut, was auch völlig unnötig wäre. Denn im Prinzip ist das Superstar Classic, was die Kesselkonstruktion betrifft, baugleich mit der Superstar-Hyper-Drive-Maple-Serie, und die  ist nicht gerade dafür bekannt, dass sie „mal eben“ zusammenbricht.

Neuer Wein in alten Schläuchen

Worin unterscheidet sich nun ein neues Superstar Classic von dem Vintage Superstar? Die Bass-Drum bekommt ihre Standfestigkeit von den MSB65 Bass-Drum-Beinen, die so auch in der Imperialstar-Serie verbaut ­werden. Ein schnelles Auf- und Abbauen sowie eine rasche Höhenjustierung sind damit gewährleistet. Ebenfalls eine Imperialstar-Anleihe ist die MBM-IMP Bass-Drum-Rosette sowie die MTH 600 Tom-Halterung. Für den Halt der Toms sorgt eine Star-Mount-Halterung. Diese mit dem Star-Logo versehene Halterung ist leicht zu handhaben und verhindert durch ihre gummierten Durchführungen ein Kippen der Toms bei der Montage. Obendrein lässt sie, durch den geringen Kesselkontakt, die Trommeln frei schwingen.

 

Den Kompletten Bericht findet ihr in der aktuellen Drumheads!!-Ausgabe 5/18