Gretsch Brooklyn Series

1883 gründete der aus Mannheim stammende Friedrich Gretsch im New Yorker Stadtteil Brooklyn die Firma Gretsch. Von da an war der Firmenname untrennbar mit der Stadt New York und dem Viertel Brooklyn ­verbunden. Dieses historische Vermächtnis spiegelt sich in der Brooklyn Serie wider.

Viel trennt die Brooklyn Serie nicht von den Drums der Flaggschiff-Serie USA-Custom. Bei der Custom-Serie wird für die vier Innenlagen Gum-Wood verwendet. Bei der Brooklyn Serie, die im Übrigen ihren Ursprung in den erstmals 1961 vorgestellten Drum-Outfits hat, wird für die Innenlagen anstatt Gum-Wood, Pappelholz verarbeitet.

Laut Gretsch wurden diese sechslagigen Kessel bereits seit Mitte der 50er-Jahre gebaut, aber eben erstmals 1961 als solche beworben - aber das nur am Rande.
Auch die Tail Plane-Lugs der Brooklyn-Serie sind identisch mit denen der Custom-Drums und natürlich kommt auch der berühmte Silver-Sealer bei der Brooklyn-Serie zum Einsatz.

Aber Schluss mit Gemeinsamkeiten und Historie. Brooklyn ist eine völlig eigenständige Serie, die ihren eigenen Charakter und ihre eigenen Vorzüge und Qualitäten hat und um diese geht es nun.

Die Kessel des Drumsets sind bestens verarbeitet, minimal unterdimensioniert und die Gratungen sauber geschnitten. Jedes Fell kann völlig frei aufliegen und hat genug Spiel, um den Gretsch Trommeln eine saubere Stimmung verpassen zu können. Was die Kesselhardware angeht, so regiert dort, zum Teil, der amerikanische  „easy way“. Spannreifen wurden teilweise nicht sauber entgratet und bei einigen Durchführungen können die Stimmschrauben nicht völlig plan aufliegen. Das ist aber pure „Erbsenzählerei“ und fällt dem Otto-Normalverbraucher nicht auf.

Die 10 x 7- und 12 x 8 Zoll großen Rack-Toms generieren einen runden und warmen Sound, gepaart mit einem rockigen Attack und mächtig viel Druck. Das Sustain ist mit dem Attribut wunderschön zu versehen. Bass, Dominanz und einen enorm raumgreifenden Sound offeriert das 16 x 16 Zoll Floor-Tom. Es macht dem Spieler unmissverständlich klar, dass es sich um ein kompromissloses Rock-Set handelt.


Die 14 x 6,5 Zoll Snare erinnert sofort an den oft beworbenen „Great Gretsch Sound“. Knackig, rund, perkussiv und je nach Spielweise durchsetzungsstark oder moderat. Selbst leises Besenspiel quittiert dieses Instrument mit einer tollen Teppich-Ansprache. Der Mittenbereich tritt dabei immer sauber hervor.

Mächtig Druck und einen langen Ton kann man von Gretschs Bass-Drum erwarten. Auch in tiefen Stimmlagen produziert diese „Röhre“ eine gute Tongrundlage und ist damit kein reines Attack-Pferdchen. Auch hohe und offene Stimmungen macht sie bestens mit und bindet sich dabei stets in die Tonharmonien der anderen Trommeln des Sets ein.

Die Brooklyn Serie reiht sich in die edle Trommel-Riege aus USA-Custom- und Broadkaster-Serie der traditionsreichen Firma nahtlos und sinnvoll ein.
Die Gretsch Brooklyn-Drums sind dabei aber keinesfalls ein Abklatsch oder eine verbilligte Custom-Version. Diese Serie hat ihren eigenen Stil und ihren eigenen Sound.

Natürlich beinhaltet die Brooklyn Serie auch zahlreiche Einzeltrommelgrößen, angefangen beim acht Zoll großen Tom bis hin zur 26 Zoll Bass-Drum. Obendrein gibt es die Trommeln in unterschiedlichen Tiefen.
Der Preis geht völlig in Ordnung und ist für alle die, die sich ein Gretsch Made in USA wünschen, eine echte Alternative zu den preisintensiven USA-Custom und Broadkaster-Schlagzeugen.

Gretsch Brooklyn Series: technische Daten

  • Hersteller: Gretsch
  • Herkunft: USA
  • Serie: Brooklyn
  • Material: Ahorn, Pappel
  • Bauweise: Schichtbauweise, 6 Lagen
  • Gratung: 30 Grad
  • Oberfläche: Satin Cherry Red
  • Spannreifen: Gretsch 302 Double ­Flanged, 3 mm
  • Felle: 2,3 mm
  • Toms: Gretsch Permatone, by Remo
  • Bass-Drum: Gretsch coated Powerstroke Permatone, by Remo
  • Snare-Drum: Gretsch Coated Permatone, Permatone Clear, by Remo
  • Vertrieb: Gewa

Mehr Informationen, Specials und Testberichte rund ums Thema Drums findet ihr hier.