Sabian FRX: Friedenspfeife

Low-Volume-Becken gehen meist mit einem reduzierten Klang einher. Die Firma Sabian hat die Lösung: FRX heißt das Zauberwort.

Viele Drummer kennen diese Situation: Man hat gerade sein Set für den Gig aufgebaut. Bevor es an den Soundcheck geht, montiert man noch rasch seine Becken und bereits mit dem ersten Schlag auf eines der innig geliebten Bleche, sieht man den Tontechniker wie eine Saturn-V-Rakete gen Decke starten. Nach der unsanften Landung, die einem solchen „Aufstieg“ in der Regel folgt, kommt er kopfschüttelnd und sich die Ohren zuhaltend zum Drummer und erklärt diesem, dass diese Becken, für diesen Club viel zu laut sind.

So genannte Low-Volume-Becken sind in solchen Situationen zwar eine lautstärke-technische Lösung, jedoch gehen solche Low-Volume-Becken meist einher mit einem ebenfalls reduzierten Klang. Dem nun folgenden Konflikt zwischen Tontechniker und Drummer, weiß die Firma Sabian gekonnt zu unterbinden. FRX heißt das Zauberwort.
Die typischen Bohrungen der Low-Volume-Becken lassen sich auch bei der FRX-Serie ausfindig machen.
Im Falle der 14 Zoll großen Hi-Hat, bestehen diese aus einem einzigen Kranz, mit 32 Bohrungen und je 0,3 Millimeter Durchmesser, am Ende der geschwärzten Kuppe. Tritt man die Hi-Hat, dann fragt man sich zunächst, was das soll, sie klingt doch ganz“ normal“, guter Chick, der sogar ziemlich laut ist. Schließt man die Hi-Hat, dann macht sich so was wie ein „Aha-Effekt“ breit. Zwar ist der Attack gut definiert, aber im Vergleich zu anderen Medium gewichteten Hi-Hat-Paaren zeichnet sich weniger Volumen ab, bei nahezu gleichbleibender Präsenz. Halb geöffnet bildet sich der Attack scharf, mit einem weiten Obertonspektrum ab. 
Beim 16 Zoll Crash und beim 18 Zoll Crash ist das obere Fünftel der Kuppe gelocht. Daraus resultiert bei beiden Becken ein bassiges Attack, das von einem weiten Mittenanteil geprägt ist. Ein harmonisches Sustain kann man diesem Crash-Paar ebenso attestieren, wie genügend Biss, um auch mal dominante Akzente zu setzen.
Auch das 21 Zoll große Ride verfügt über ein solides Spektrum an Sounds. Gelocht wurde hier die halbe Kuppe, bis ins obere Achtel des Bogens sowie ein zwei Zentimeter breiter Bogen kurz über dem Rand. Die Kuppe zeigt sich mit einem fast schon zu moderaten Ping. Der Bogen gestaltet sich da schon etwas spielfreudiger, nicht ganz so zurückhaltend. Der Rand modelliert ein schönes Grundrauschen in das Becken, das als Crash eine bessere Figur macht. 
Sabian hat mit den FRX-Becken eine Serie entwickelt, die man ohne Weiteres als Regular-Low-Volume-Hybrid bezeichnen kann. Ge­­rade Drummer die oft live Spielen und dabei meist an kleine Locations gebunden sind, sollten sich überlegen, ob ein FRX-Satz nicht das optimale für sie wäre.

Lest mehr in der neuen Ausgabe der DRUMHEADS!!