Workshop: Oriental Grooves, Teil 4

Im vierten Workshop der Oriental Grooves setzt Daniel Schild das Thema der 6/8-Rhythmen aus der vergangenen Folge fort.  

Hallo, Merhaba, Salam, As-salam aleikum. liebe Freunde der exotischen Trommelkunst.
In der letzten Folge dieses Workshops habe ich damit begonnen, euch die Welt der persischen 6/8-Rhythmen näherzubringen. Zur Wiederholung habe ich euch in Beispiel 1 nochmals die Warmup-Übung der letzten Ausgabe notiert.
Das Verschieben der zu spielenden Bassdrum-Noten übertragen wir nun auf die Snare. Die Snare spielt jetzt nicht mehr „nur“ den Backbeat (Zählzeit 4), sondern nacheinander alle im 6/8 möglichen Kombinationen an Noten-Positionen durch (Beispiel 2).

 
 

Notiert habe ich euch einen zweitaktigen Wechsel. Natürlich könnt ihr die Übung auch erweitern und zum Beispiel jeweils nach vier, sechs oder acht Takten wechseln.
Beginnt hier zunächst langsam und achtet wie immer auf genaues und konstantes Spiel bezogen auf Timing und Sound. Wichtig: Achtet darauf, dass dort, wo die Snare und die Bassdrum „aufeinander liegen“, kein Flam entsteht.

6/8-Kicks

Als nächstes möchte euch mit einigen gängigen Kicks in persischen 6/8-Tunes bekannt machen. Die folgenden Beispiele stammen aus Arrangements meiner persönlichen Sammlung. Sie werden in der Regel unisono (von allen gemeinsam) gespielt. Ähnlich wie Kicks in einem Big-Band-Chart.

Den vollständigen und viele weitere spannende Artikel findet ihr in der DrumHeads!!-Ausgabe 6/17.