Dresdner Drum & Bass Festival: Zukunft ungewiss

Die jährliche Veranstaltung für Schlagzeuger und Bassisten ist zwar unter Kennern beliebt und bot auch bei der 13. Ausgabe eins hochkarätiges Line-Up. Wegen Besuchermangel blieben die Einnahmen aber hinter den Erwartungen zurück. Das ehrenamtliche Team hat jetzt einen Spendenaufruf gestartet, um die Neuauflage im Jahr 2020 zu sichern.

Seit 13 Jahren findet das Dresdner Drum & Bass Festival regelmäßig in der Äußeren Neustadt in Dresden statt. Als gemischte Konzert- und Workshop-Plattform sowie gemeinsamer Treffpunkt für Schlagzeuger und Bassisten ist die Veranstaltung in Deutschland einmalig.

Die Organisation liegt beim Dresdner Drumfestival e.V., der ehrenamtlich arbeitet. Die Finanzierung der Veranstaltung erfolgt per Crowdfunding, hauptsächlich in Form von Spenden und den Einnahmen vom Festivalwochenende. Die Besucherzahlen und dementsprechend die Einnahmen der 13. Ausgabe im September 2019 waren so gering, dass die Finanzierung für das nächste Jahr bisher nicht gesichert ist. 

Spenden könnt ihr noch bis zum 6. Dezember über die Online-Plattform https://www.99funken.de/dresdner-drum-bass-festival. Eine weitere Möglichkeit, das Festival zu unterstützen, ist der Besuch des Konzerts von Triple Trouble am Donnerstag, 28.11., im Café 100 in Dresden. Das freiwillige Eintrittsgeld wird vollständig zugunsten des Festivals verwendet.

Einen ausführlichen Bericht vom diesjährigen Dresdner Drum & Bass Festival findet ihr in DrumHeads!! Ausgabe 1/2020.