Drum Night 2019

Die Kunststiftung Baden-Württemberg präsentiert am 24.05.2019 ab 20 Uhr die Drum Night in Stuttgart, mit vielen talentierten Künstlern.

Am 24. Mai lockt die Kunststiftung Baden-Württemberg mit der Drum Night 2019 wieder Freunde des Schlagwerks in seine Räumlichkeiten. An diesem Abend liegt der Fokus komplett auf Percussion und Schlagzeug. Geladen sind viele talentierte Drummer und Percussionisten aus den unterschiedlichsten Teilen Deutschlands; ein Künstler reist sogar eigens aus Lyon an. Jedem der Musiker wird ein einstündiger Solo-Slot zugestanden, in dem er das Publikum von seinem Können überzeugen kann.

Wer gibt auf der Drum Night sein Können zum Besten?

Schlagzeuger und Komponist Fabian Arends widmet sich mit seiner Arbeit überwiegend dem Jazz und improvisierter Musik. Als Bandleader und Sideman ist er international auf Konzerten unterwegs. Seine wichtigsten Projekte: das Fabian Arends Quartett und sein deutsch-dänisches Quintett Fosterchild. An der HMDK Stuttgart unterrichtet er seit 2016 Schlagzeug (Jazz). Der Musiker hat an über 30 Veröffentlichungen mitgewirkt, über die man sich einen Eindruck von seinen Fähigkeiten machen kann.

Mit von der Partie ist auf der Drum Night in Stuttgart auch Bodek Janke. Der Schlagzeuger und Perkussionist ist auf dem internationalen Parkett sehr gefragt. Seine stilistische Freiheit hat er in etlichen Aufnahmen und Projekten, darunter viele im Bereich Weltmusik, zum Ausdruck gebracht. Für die Bigbands von WDR, HR und NDR ist er regelmäßig als Gastsolist im Einsatz. Zu den  wichtigsten Projekten des Perkussionisten zählen das improvisierte Liveprojekt „Global Dance Kulture“ und ein internationales Kultur- und Begegnungszentrum auf der polnischen Seite des Riesengebirges, dessen Mitbegründer er ist.

Kasia Kadlubowska ist klassisch ausgebildete Schlagzeugerin. Daneben studierte sie zeitgenössische Musik und Performance in Stuttgart, Lyon und Danzig. Für ihr Bandprojekt Women Voice & Beat arbeitet sie mit Perkussionisten und Sängern aus Israel zusammen. Kadlubowska war Gast bei vielen Festivals von Deutschland über Polen bis hin zu Costa Rica. Bei internationalen Marimba Wettbewerben ging sie mehrfach als Preisträgerin hervor.

Der freie Musiker Florian König aus München befasste sich in seinem Studium tiefgehend mit der Ästhetik programmierter Grooves und wie man diese am präparierten Schlagzeug umsetzt. In seinem künstlerischen Schaffen konzentriert der Schlagzeuger sich darauf, vorhandene Laufwege für Popmusik auf den Performance-, Kunst- und Theaterkontext auszudehnen.

Emil Kuyumcuyan wird ebenfalls einen Slot der Drum Night füllen. Er tritt weltweit als Solist und Kammermusiker in verschiedenen Formationen auf. Der studierte Schlagzeuger wurde in Istanbul und Stuttgart ausgebildet. Kuyumcuyan war bisher unter anderem auf folgenden Festivals vertreten: Luzern Festival Academy, Donaueschinger Musiktage, Festival Musica Strasbourg.

Schlagzeuger, Komponist und Sound-Designer Daniel Mudrack studierte Jazz-Pädagogik in Basel und Producing-Composing-Artist in Mannheim. Als Schlagzeuger performte er unter anderem bei der „Today Show“ in New York, dem Campus Festival in Ankara und dem Jazzopen Stuttgart.

Vanessa Porter studierte klassisches Schlagzeug in London und Stuttgart. Bei internationalen Wettbewerben wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Darunter dem Italy Contest und dem International Percussion Competition Luxembourg. Ein breites Repertoire mit variierenden Schwerpunkten wie modernen Kompositionen für Schlagwerk, Neuer Musik und mehr hat sie sich zusammen mit ihrer Schwester Jessica erarbeitet. Ihr gemeinsames Projekt: Percussion Duo Jessica & Vanessa Porter.

Milan Schell studierte in Düsseldorf, sein Hauptfach: Drumset. Für sein Soloprojekt Emblem produziert er seit 2006 elektroakustische Musik. Für Theater- und Filmprojekte arbeitet er als Komponist und Tonmeister. Die Zusammenarbeit mit Jürgen Palmtag, Charlemagne Palestine oder Emerich Györy inspirierte ihn dazu, elektroakustische Instrumente und Aufführungskonzepte zu entwickeln.

Fehlen darf bei der Drum Night der Kunststiftung Baden Württemberg auch Roland Peil nicht. Der Schlagzeuger und Percussionist studierte in Köln Jazz Drums und Percussion. Während seiner Karriere war er Teil verschiedener Bigbands. Weltweit arbeitete er unter anderem mit Künstlern wie den Fantastischen Vier, Paul van Dyk oder Sarah Brightman zusammen. Sein Herz gehört der afrokubanischen Musik, der er sich in seinem Projekt Rolands Rumba a.k.a. Calvimetro widmet.

Die Veranstaltung findet in der Gerokstraße in Stuttgart statt; die lange Schlagzeugnacht wird ab 20 Uhr eingeläutet.