Test Sonor SQ² Pre-Configurated American Maple

SQ² bedeutet bei Sonor beinahe uneingeschränkte Möglichkeiten bei der Schlagzeug-Individualisierung. Die beliebtesten Parameter der High-End-Drums hat der Trommelbauer aus Bad ­Berleburg nun in vorkonfigurierten Drumsets zusammengefasst.

Viele Trommler träumen von einem eigens nach ihren Vorstellungen gebauten Schlagzeug. Der deutsche Hersteller Sonor brachte sie diesem Traum mit der SQ²-Serie im Jahr 2006 einen großen Schritt näher. Besonders interessant war die Idee, jedes Drumset einzigartig gestalten zu können. Man verabschiedete sich von der Stangenware und bot die Möglichkeit, ein Schlagzeug ganz nach Belieben zusammenzustellen, vom Material über das Finish bis hin zur Hardware. In einem Online-Konfigurator kann man mit diversen Trommel-Parametern herumexperimentieren. Da allerdings jede Trommel als Einzelstück in Handarbeit gefertigt wird, ist die High-End-Serie eine kostspielige Angelegenheit. Daher stellte Sonor auf der jüngsten NAMM-Show in Los Angeles die SQ²-Pre-Configured-Drumsets vor. Hierbei handelt es sich um eine Vorauswahl besonders gefragter Konstellationen der Serie. Durch die Herstellung in größeren Mengen können diese Zusammenstellungen zu einem niedrigeren Preis angeboten und zudem die Lieferzeit drastisch reduziert werden.

Kompakt

MaterialAhorn
FurnierNussbaum
Konstruktion„Vintage" mit Dynamic-Edge-Verstärkung
Maße22 x 18“ Bassdrum, 10 x 8“, 12 x 9“ Racktoms, 16 x 16“ Floortom
Hardwareverchromt
HerstellungHandarbeit
HerkunftDeutschland
VertriebSonor
Kontaktde.sonor.com
Preis (EVP)4.527 Euro

Edles Ahorn-Schlagzeug

Es sind zwei vorkonfigurierte Shellsets in den drei Finishes „American Walnut“, „Dark Satin“ und „White Marine Pearl“ erhältlich. Zum Test lag das ST 22 AM vor. Die Größen 22 x 18 Zoll für die Bassdrum, 10 x 8 Zoll und 12 x 9 Zoll für die Racktoms und 16 x 16 Zoll für das Floortom sind besonders im Rock-Bereich verbreitet. Das Set ist nach dem Auspacken startklar, Felle und Hardware sind montiert. Das kleinere SQ2 ST20 besteht aus einer 20 x 16 Bassdrum, 10 x 7 und 12 x 8 Toms sowie einem 14 x 14 Floortom.
Das Holzfurnier der Kessel besteht aus American Walnut und sorgt für eine helle und naturfarbene Optik. Die verchromte Hardware rundet das Bild schlüssig ab. Das „To-
tal Acoustic Resonance“-Mounting-System macht später rasselfreies Spiel mit unbeeinträchtigtem Sustain möglich. Um den Kontakt zwischen Holz und Metall zu verhindern, hat Sonor mit Gummizwischenlagen, dem „Advanced Projection System“, nachgeholfen.
Die Füße der Bassdrum lassen sich dank Memory Clamp schnell in die gewohnte Position bringen. Besonders praktisch sind die „Easy Grip“-Spannschrauben der Bassdrum, mit deren Hilfe sich die Felle gleichmäßig und ganz ohne Stimmschlüssel aufspannen und stimmen lassen. Apropos: Die Werksfelle sind allesamt von Remo hergestellt.

Den vollständigen und viele weitere spannende Artikel findet ihr in der DrumHeads!!-Ausgabe 3/17.