Masterclass Drumsolo – Teil 2

Ihr wollt euch beim Solieren musikalisch frei ausdrücken können? Dann müsst ihr dafür wie beim Sprechen einer Sprache ein Vokabular aufbauen. In dieser Folge bekommt ihr dafür Übungen mit den nötigen technischen Werkzeugen an die Hand.

Wir beschäftigen uns mit Übungen für die verschiedenen Solo­formen anhand eines einfachen Lesetexts A (Beispiel 1) und der Parameter ­(a bis d):
a) Instrumentierung (Snare, Toms, Becken, Bassdrum)
b) Handsatz (Single Strokes, Double Strokes, Paradiddle, Right Hand Lead)
c) Subdivisions (Erhöhung oder Verringerung der Notenwerte, Triolen/Duolen, rhythmische Überlagerungen)
d) Dynamik (laut/leise, crescendo/decrescendo)

Groove-Solo

Vor allem im Bereich Funk und Soul ist das Groove-Solo eine beliebte Form des Solierens. In Beispiel 2 seht ihr dazu einen Basisgroove. Versucht zunächst nur die Instrumentierung eurer Hände zu ändern, um Farbe in das Pattern zu bringen. Die übrigen Parameter (b, c und d) bleiben unverändert (Hörbeispiel 1/Track 35). Als zweite Übung variiert die Bassdrumfigur, indem ihr Lesetext A mit dem rechten Fuß spielt. Die Hände (Hi-Hat und Snare) bleiben unverändert (Hörbeispiel 2/36). Zuletzt variiert auch die übrigen Parameter (c und d) und versucht so, einen …

Den vollständigen und viele weitere spannende Artikel findet ihr in der DrumHeads!!-Ausgabe 3/17. Hier stöbern